Amperecloud revolutioniert das Monitoring von PV-Anlagen.

Mehr als 210 GWp Leistung bis 2030 - das wollen und müssen wir als Solarindustrie erreichen. Vor dem Hintergrund von Fachkräftemangel, Kostendruck und bürokratischen Hürden ist das eine herausfordernde Aufgabe für unsere gesamte Branche.

Unsere Mission bei Amperecloud ist daher: Wir senken Ihren Monitoringaufwand durch einen enormen Automatisierungsgrad, Zentralisierung und leistungsstarke Hardware auf ein Minimum. So können Sie sich auf Ihr Kerngeschäft fokussieren können: Den Ausbau Ihres PV-Portfolios.

Über 10 Jahre Erfahrung in der PV-Branche.

2013

Entstehung der Ursprungsidee und Entwicklung des ersten Prototyps einer Inhouse-Monitoring-Lösung für den Berliner EPC und O&M Kintlein & Ose.

2019

Ausgründung von Amperecloud durch Frederik Merz (CEO), Florian Strunck (COO) und Erik Nitschke (CTO).

2020

Erfolgreiche Seed-Finanzierungsrunde u.a. mit Stefan Müller (COO, Enerparc). Einsatz des Kapitals zum konsequenten Ausbau der leistungsstarken Monitoring-Plattform.

2022

Zweite Finanzierungsrunde (5 Mio. Euro) u.a. mit dem renommierten Investor Point9. Das Kapital wird für den Ausbau des Produktportfolios und Internationalisierung verwendet.

2023

Amperecloud ermöglicht mehr als 400 O&M-Unternehmen zuverlässiges, kosteneffizientes und technologisch führendes Energiemanagement in der Cloud.

Ausblick

Mit einem erfahrenen Team und starken Partnern wie EnBW, Westfalenwind oder Weidmüller im Rücken arbeitet Amperecloud konsequent weiter am Betriebssystem für erneuerbaren Energien. Fokus dabei ist und bleibt, den Monitoringaufwand bei Solarunternehmen etwa durch den Einsatz von KI weiter drastisch zu reduzieren. Nur so schaffen wir letztlich die Energiewende.

Weltweit aktiv.

+65
Mitarbeitende
+400
betreute Kunden
+4 GWp
überwachte Leistung